Eine Kung Fu Schule wird in der Regel von einem SiFu (väterlicher Meister) geführt. Darunter befinden sich die ältesten Schüler (Si Hing [älterer Bruder] und Si Je [ältere Schwester]), welche dann zum Beispiel das Training übernehmen wenn der SiFu nicht anwesend ist. Die jüngeren Schüler (Si Dai [jüngerer Bruder] und Si Mui [jüngere Schwester]) sind diejenigen Mitschüler, welche erst nach einem Selbst mit dem Kung Fu angefangen haben. Das biologische Alter spielt im Familiensystem des Kung Fu keine Rolle. Probeschüler, die noch nicht fest in das Familiensystem eingegliedert wurden nennen sich „To Dai Suen“.

Im traditionellen Kung Fu betrachten sich also alle Schüler untereinander als Geschwister! So spiegelt sich auch der Respekt und die Hochachtung untereinander wieder. Es bedeutet auch, dass die älteren Geschwister hin und wieder die jüngeren disziplinieren müssen, wenn die Trainingsleistung nachlassen sollte.

error: Content is protected !!